Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Kandinsky Prize: Gewinner 2008
Erste Schau der Sammlung Deutsche Bank im Mittleren Osten
Sammlung Deutschen Bank Unter den Linden für Besucher geöffnet
Turner Prize für Mark Leckey
Kunstengagement der Deutschen Bank ausgezeichnet
Ian Wallace in der Kunsthalle Zürich

drucken

weiterempfehlen

A Literature of Images

Ian Wallace in der Kunsthalle Zürich




Mit Ian Wallace stellt die Kunsthalle Zürich einen der wichtigsten Vertreter der kanadischen Konzeptkunst vor. Die Werkschau A Literature of Images, die von der Deutsche Bank Stiftung unterstützt wird, zeigt Arbeiten des 1943 geborenen Künstlers von den 1970er Jahren bis heute. Wallace gilt als Schlüsselfigur der so genannten Vancouver School, die die Fotografie mit konzeptuellen Ansätzen erneuerte. Im Laufe seiner langjährigen Lehrtätigkeit als Professor, u.a. an der University of British Columbia, hat er eine ganze Künstlergeneration wie Jeff Wall, Rodney Graham und Stan Douglas geprägt. Während sein Werk in Kanada und den USA in den führenden Museen ausgestellt wird, ist der Künstler in Europa bislang kaum bekannt.

Ausgangspunk von Wallace ist die abstrakte, von der Minimal Art beeinflusste Malerei. Seit den späten 1960er Jahren arbeitet der Künstler aber vor allem mit dem Medium Fotografie. Dabei setzt er sich mit dem Status des Bildes auseinander - seiner repräsentativen Funktion, den politischen und sozialen Implikationen und der Bedeutungsverschiebung im Kunstkontext.

Im Zentrum der Ausstellung stehen Arbeiten, die das Verhältnis von Bild und Literatur ausloten, wie auch Werke, die sich mit urbanen Räumen beschäftigen - etwa die Serie In the Street (1988-89). Einen weiteren wichtigen Schwerpunkt bildet die Serie At Work (1983 bis heute), in denen sich Ian Wallace mit der Rolle des Künstlers und der Funktion des Ateliers auseinandersetzt.

Die Schau in der Kunsthalle Zürich wurde zusammen mit dem Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam und dem Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen in Düsseldorf konzipiert. Dabei zeigt jede der Institutionen einen eigenen thematischen Schwerpunkt. Während im Witte de With die politische Dimension von Wallaces Fotografie untersucht wird, präsentiert der Kunstverein Düsseldorf Arbeiten, die sich mit den Themen Inszenierung und Wirklichkeit beschäftigen.


Ian Wallace - A Literature of Images
15.11. 2008 - 11.01.2009
Kunsthalle Zürich






Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Erinnerung und Skulptur - Studiobesuch bei Anish Kapoor / 3M Project in New York / Reale Körper - Maria Lassnig im Interview / Im Menschenzoo – Jake & Dinos Chapman / Am Ende läuft doch alles über den Körper - Ralf Ziervogel / Malerei als Konstrukt - Bernhard Martin / Der Geist des Bauhauses ist das Experiment - Ein Interview mit Prof. Dr. Omar Akbar, Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau / Unglaubliche Sammlungsleistung - Städel-Direktor Max Hollein im Gespräch / 2008 California Biennial
On View
Memory - Anish Kapoor im Deutsche Guggenheim / Altniederländische Meisterwerke im Städel Museum / Deutsche Bank Stiftung fördert Frances Stark-Ausstellung im Portikus / Aktuelle Kunst aus Österreich im Essl Museum / Deutsche Bank unterstützt die 2008 California Biennial
Presse
Warten, bis sich der Nebel lichtet - Presse zur Frieze Art Fair 2008 / Gute Kunst im Überfluss - Kritiken zur 2008 California Biennial
Impressum  |  Rechtliche Hinweise  |  Zugänglichkeit
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++